Grüße aus Bangladesch

Juni 21, 2008
© carlitos by photocase.com

Wochenende, 21., 22 Juni 2008

Ein neues Bild in der Bildergalerie.
Grüße aus Bangladesch
•  England, „das Bangladesch Europas„. Schriftsteller über den Klimawandel bei sueddeutsche.de
•  Sommergrüße verschicken mit Robbe, Luchsfamilie, Seeadler, Pusteblume und Marienkäfer – eCards vom NABU.

„Wir begrüßen Ihre Meinungen mit Blick in die Zukunft.
Schreiben Sie an
leserbriefe@waswirtun.de oder nehmen sie das Kontaktformular.
Insbesondere wollen wir Kinder und Jugendliche ermutigen, hier Ihre Meinungen und Ansichten kund zu tun!
Es gilt die Meinungsfreiheit, allerdings behalten wir uns die Auswahl und evtl. Kürzungen vor. Ihre Nachricht sollte Name, Ort und Email-Adresse enthalten.“

Werbeanzeigen

Kommunen und Wale

Juni 20, 2008

•  Der WWF berichtet anlässlich der am Montag beginnenden Tagung der Internationalen Walfangkommission über die Gefährdungen für Wale und Delfine durch Mensch und Klimawandel. „Den Walen wird’s zu heiß„.
•  „Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat bei den Kommunen für mehr Engagement im Klimaschutz geworben“, so ein Artikel von Reuters.

„Wir möchten unterstützen und mit beeinflussen, dass durch rasches und optimiertes Handeln (regional wie global) das bestmögliche Szenario des Klimawandels erreicht wird.“


Verpackte Bemühungen

Juni 19, 2008

•  Über eine Initiative führender deutscher Unternehmerpersönlichkeiten können sie sich bei www.initiative2grad.de informieren.
•  „Die Klimapakete der Bundesregierung“ im Überblick bei suedeutsche.de.

„Wir wollen möglichst viele Menschen begeistern , Ihre Produkte und Dienstleistungen zu erwerben, anzuwenden und bei der Weiterentwicklung mitzuhelfen.“


Kassandra und Marketing

Juni 18, 2008

•  Immer mehr nachhaltig wirtschaftende Unternehmen nützen „Klimaschutz als Marketinginstrument„, denn: Ökologie ist messbar. Quelle: Welt online.
•  Der tagesanzeiger.ch betrachtet das Tempo der Bemühungen, wie dem Kassandra-Risiko Klimawandel begegnet wird. Während es Umweltschützern zu langsam geht, seien die Fortschritte „bei genauerer Betrachtung beachtlich„.

„waswirtun.de wird ein schlankes Unternehmen mit wenig Bürokratie und umweltfreundlichen Geschäftsmitteln sein und bleiben.“


Neuigkeiten

Juni 17, 2008

•  Bei wordpress.com haben wir waswirbloggen eingerichtet, offen für Ihre Kommentare. Wenn Sie dort eigene Artikel oder Kommentare veröffentlichen wollen, schreiben Sie an waswirbloggen@waswirtun.de.
•  Nach Australien nun auch: „Neuseeland verbietet Glühbirnen„. 5% Lichteffizienz seien zu wenig, durch moderne Energiesparlampen sollen Energie, Geld und CO2 gespart werden. Ein Bericht in Focus online.
•  „Wir fliegen jetzt grün“ – die FAZ über die Bemühungen der Luftfahrtwelt.
•  Zu der dort angesprochenen Belastung durch Containerschiffe lesen sie mehr bei Greenpeace: CO2-Emissionen der Schiffahrt bisher stark unterschätzt„.
•  Wir begrüßen die Stoffkontor Kranz AG herzlich bei unseren Unternehmen. Unser Motto ist die Natur nutzen, nicht ausnutzen!
•  Tipp der Woche: Beachtenswert sind die Reisetipps des WWF: „Wie Touristen die Umwelt schonen können„.
•  Sehenswert: Auf arte läuft z.Zt. werktags 20.15 die 11teilige Dokumentationsreihe „Planet Erde„. Aus dem gleichen Filmmaterial ist auch der Kinofilm „Unsere Erde“ entstanden (siehe Kunst und Literatur / Filme).

„Das Ziel von waswirtun.de ist es, durch die Verbreitung von Handlungsbeispielen – regional wie global – ein möglichst breites, informatives und anregendes Forum für den Klimaschutz zu stellen, „was wir tun“.“


%d Bloggern gefällt das: