große und kleine … Kugeln

November 30, 2009

 

"Kugelzeit", © Gortincoiel by photocase.com

Die große Konferenz der Umverteilung.
Beim Klimagipfel in Kopenhagen geht es nicht nur um die Verteilung von CO2 – sondern vor allem darum, wer daran verdient.“ ftd.de.

Entwicklungsländer fordern mehr Klima-Hilfe von den Reichen.
China, Indien und Brasilien verlangen im Kampf gegen den Klimawandel mehr Hilfe von den Industriestaaten.“ zeit.de.

EU drängt China beim Klimaschutz.
Eine Woche vor dem Klimagipfel in Kopenhagen hat die Europäische Union die Volksrepublik China und andere Staaten zu ambitionierteren Zielen beim Klimaschutz gedrängt. China reagierte zurückhaltend.“ dw-world.de.

Neuer Greenpeace-Chef will gegen Klimawandel hungerstreiken.
Er will radikalere Protestformen: Der neue Chef von Greenpeace International, Kumi Naidoo, fordert im SPIEGEL mehr Leidenschaft im politischen Kampf. Im Kampf gegen den Klimawandel fordert er Hungerstreiks.“ spiegel.de.

Kleine Kugeln gegen den Klimawandel.
BASF- und Fraunhofer-Forscher haben ein Isoliermaterial entwickelt, das Hitze abpuffert und Kühlaggregate überflüssig macht.“ welt.de.


Deutsche Welle

November 29, 2009


Visionen der Wissenschaft für das Jahr 2050.
Der Klimawandel ist schon da. Und er wird unser Leben noch weiter verändern, selbst wenn wir sofort etwas dagegen tun. Hier sind einige Szenarien wie das Leben 2050 aussehen könnte.“ dw-world.de.
 

Kampf um das schwarze Gold der Arktis.
Der Klimawandel lässt das Eis der Arktis schmelzen. Doch nicht jeder beobachtet das mit Sorge – denn unter dem Packeis der nördlichen Polargebiete werden begehrte Rohstoffe vermutet.“ dw-world.de.
 

Gegen den Skandal des Hungers.
„Brot für die Welt“ macht zur 51. Spendenaktion klar: Über eine Milliarde Menschen auf der Welt hungern – obwohl es weltweit genug Nahrungsmittel für alle gibt. Schuld sind Politik und Klimawandel.“ dw-world.de.

Klimaschutz-Spezial: Wie Jugendliche die Erderwärmung beeinflussen.
Viele Kinder und Jugendliche würden gerne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Doch das ist gar nicht so einfach. Die 17-jährige Sybille Fuld macht für WELT ONLINE den Praxistest. Sie will herausfinden, wie umweltfreundlich sie wirklich handelt und wo sie noch versteckten Klimasünden erliegt.“ welt.de.


Impulse

November 28, 2009

 

Biesenthaler Becken, Bild: NABU / F. Hennek

NABU-Paradies Biesenthaler Becken.
Retten Sie das Moor und schützen Sie damit das Klima.“ nabu.de.


Klimaschutz-Einigung für Ban in Reichweite.
UNO-Generalsekretär Ban hält eine Einigung über die Schaffung eines rechtlich bindenden Klimaschutz-Abkommens für erreichbar. Sie sei „in Reichweite“, sagte Ban zehn Tage vor Beginn des Klimagipfels in Kopenhagen am Freitag in Port of Spain.“ kleinezeitung.at.

Hohe Kosten durch Klimawandel.
Beim Klimagipfel in Kopenhagen will die Münchener Rück eine weltweite Versicherung gegen Schäden aus dem Klimawandel begründen. Profitieren sollen vor allem arme Länder. Mit vier Milliarden Euro könnte der Fonds 2013 starten.“ ksta.de.

Das Salz in der Suppe.
Einige Klimaforscher befürchten, der Golfstrom könnte versiegen. Doch salziges Wasser aus dem Indischen Ozean hilft, den Warmwasserzufluss in Europa am Laufen zu halten.“ zeit.de.


Trends

November 27, 2009

 


Schlechte Aussichten: Munich Re hofft auf Durchbruch beim Klimagipfel in Kopenhagen.
Bislang gibt es in diesem Jahr wenig Großschäden durch den Wetterwechsel. Das ändert aber nichts am langfristigen Trend, dass Naturkatastrophen zunehmen.“ ftd.de.
 

Warum China sich zum Klimaschützer wandeln will.
Der weltweite Klimawandel hat für China dramatische Folgen. Dies berichtet der Berater der chinesischen Regierung in Umweltfragen, Klaus Töpfer, im Interview mit WELT ONLINE. Töpfer sagt, dass sich aus Eigeninteresse zum Klimaschützer wandelt. Neue Emissionsziele der Regierung in Peking seien ein „wichtiger Schritt“.“ welt.de.

Der Klima-Masterplan.
Elektroautos, Nanotechnologie und Wärmedämmung – ein neuer Bericht zeigt, wie wir durch Technik die Welt retten können. Und dass wir alle davon profitieren werden.“ focus.de.

Der Klimawandel hat schon längst begonnen.
Klimaschutzstrategie nach 2012 gesucht.“ Von Kyoto nach Kopenhagen blickt orf.at.


Reich und gesund

November 26, 2009

 

auf der Höhe der Zeit. ©"hurra-jump" by photocase.com

Forscher: Kampf gegen Klimawandel macht gesünder.
London (dpa) – Der Kampf gegen den Klimawandel nutzt auch der Gesundheit: Wer etwa weniger Fleisch isst, entlastet nicht nur das Klima, sondern senkt auch sein Herzinfarktrisiko, wie Forscher am Mittwoch in London betonten.“ zeit.de.
 

Obama will in Kopenhagen mit gegen Klimawandel kämpfen.
Washington/Berlin (Reuters) – Zwei Wochen vor dem Weltklimagipfel in Kopenhagen erhalten die lange festgefahrenen Verhandlungen neuen Schwung.“ de.reuters.com.

Reiche Länder halten Klimazusagen offenbar nicht ein.
Im Kampf gegen den Klimawandel haben reiche Industrienationen Milliardenzusagen für Entwicklungsländer nach einer Untersuchung des britischen Senders BBC nicht eingehalten. Auch China wirft den Industrienationen Wortbruch vor und erhebt schwere Vorwürfe vor dem Klimagipfel in Kopenhagen.“ handelsblatt.com.


Diagnose

November 25, 2009
aus der Bildergalerie: © "sandsturm über damaskus" by photocase.com

Forscher warnen vor blitzartigem Klimawandel.
Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre. Diese dramatische Warnung haben jetzt renommierte Klimaforscher veröffentlicht. Kritiker halten den Bericht jedoch für überzogen.“ spiegel.de.
Direktlink zum Bericht: www.copenhagendiagnosis.com.
 

UNICEF: Klimawandel bedroht Kinder besonders.
Köln (dpa) – Jedes zweite Opfer von Naturkatastrophen ist UNICEF zufolge ein Kind. Klimawandel und Erderwärmung beschleunigten zudem die Ausbreitung von Malaria, Durchfall und Mangelernährung, die vor allem für Kinder unter fünf Jahren lebensgefährlich seien.“ Weiter lesen bei zeit.de.
 

Streit über den Klimaschutz.
Die Energie-und Klimawochenschau: Wenn das Meer an den Küsten von Eismeer und Pampa nagt.
In der nordwestenglischen Grafschaft Cumbria hat das Aufräumen begonnen, nachdem dort Rekordniederschläge das zweite Mal in diesem Jahrzehnt Ortschaften überflutet hatte. In Australien stellt unterdessen die dortige Ministerin Penny Wong eine Verbindung zwischen
dortigem Extremwetter und dem Klimawandel her
.“ Wolfgang Pomrehn bei heise.de.


Vote Earth“ – Ihre Stimme für den Klimaschutz. Mitmachen und informieren bei wwf.de.


Dornröschen

November 24, 2009

 

Lebensgrundlage Tuempel, Kenia © Brent Stirton / Getty Images / WWF-UK

 


Unumkehrbare Klimafolgen drohen bereits vor 2050.
Klimastudie der Allianz und des WWF warnt: Küstenstädte: Vermögenswerte von über 28 Billionen US$ gefährdet / Indien: über 70 Prozent der arbeitenden Bevölkerung betroffen / Versicherer und Investoren müssen jetzt reagieren.wwf.de.
Zum gleichen Thema ausführlicher mit Regionalbezug: „Menschen flüchten längst vor dem Klimawandel.
Eine neue Allianz-Studie warnt vor den teuren Folgen des Klimawandels. Dabei ist für die Einwohner empfindlicher Weltregionen die Veränderung des Klimas bereits Realität. Mancherorts steigt die Zahl der Dürren, anderswo regnet es viel heftiger als früher. Das verursacht nicht nur enorme Kosten.“ welt.de.
 

Wie die Atombranche aus dem Dornröschenschlaf erwacht.
Veraltete Kraftwerke, steigender Verbrauch und Klimawandel: Amerika steckt in der Energiefalle. Um ihr zu entrinnen, setzen US-Versorger zunehmend auf Kernkraft – ein Milliardenmarkt für Siemens, GE & Co. Nun will ein Konzern gar einen Meiler wieder anfahren, der seit 35 Jahren eingemottet ist.“ handelsblatt.com.

Klimaschutz am Ende?
Die EU-Staaten sind in Sorge, dass der Weltklimagipfel ohne Ergebnis bleibt. Noch 13 Tage haben die Diplomaten Zeit, die USA, China und Indien zu überzeugen, konkrete Ziele gegen den Treibhauseffekt zu nennen.“ swp.de.


%d Bloggern gefällt das: