Traum und Wahrheit

Februar 28, 2010

 

"TRAUM°BILDER # burning heaven ´´'´'``": © ig3l by photocase.com

Klimawandel: Und es gibt ihn doch.
Weil das IPCC Fehler machte, stellen „Klimaskeptiker“ die Klimaforschung infrage. Doch der Skandal ist nur ein Sturm im Wasserglas. Derweil erwärmt sich die Erde weiter.“ focus.de.

Was ist eigentlich aus dem Ozonloch geworden?
Bevor der Klimawandel zum beherrschenden Umweltthema avancierte, beschäftigte jahrelang das Ozonloch Politik und Medien … .“ verivox.de.

Die Atomlüge.
Was sagt die Atomwirtschaft zu Reaktorsicherheit und Terrorgefahr? Mit diesen Fragen hat die Autorin Gesine Enwaldt ihre Spurensuche für 45 Min begonnen. Hier bieten wir Ihnen die Doku in voller Länge.“ Eine Dokumentation auf ndr.de.

Die „Vögel des Glücks“ ziehen wieder.
Ende Februar/Anfang März kehren die ersten Zugvögel aus dem Süden zurück nach Deutschland. Ein besonderer Höhepunkt am Himmel sind dabei die Kraniche. Lautes Trompeten aus der Höhe macht auf die Keilformation der großen, grauen Vögel aufmerksam und lässt auf längere und sonnige Tage hoffen.“ nabu.de.

OECD-Agrargipfel zu Welthunger mit Berlakovich.
Landwirtschaftsminister und hochrangige Agrarvertreter aus insgesamt 43 Nationen suchen derzeit nach neuen Leitlinien für die Agrarpolitik der Zukunft. Über die großen Herausforderungen ist man sich klar: Wie kann man Ernährung sichern angesichts einer steigenden Bevölkerungszahl, dem Klimawandel und den zuletzt immer stärker werdenden Preisschwankungen bei den Rohstoffen.“ salzburg.com.

Advertisements

In den Lüften

Februar 26, 2010

Online-Atlas zeigt Klimawandel in Deutschland.
Der Klimawandel wirkt sich in Deutschland verschieden stark aus. Ein interaktiver Atlas simuliert, wie sich etwa Temperaturen und Niederschläge bis 2100 ändern könnten.“ zeit.de.
 

Koch und Rüttgers fahren größte Klima-Killer.
Nach einer Dienstwagen-Studie der Deutschen Umwelthilfe (DUH) fahren die Ministerpräsidenten Roland Koch und Jürgen Rüttgers (beide CDU) die umweltschädlichsten Dienstwagen unter den erhobenen Politikern. Am besten schnitten im Bundeskabinett Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) und Forschungsministerin Annette Schavan (CDU) ab.“ focus.de.
 

Saubere Luft in kleinen Schritten.
Die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA wird ihre neuen Grenzen für den CO2-Ausstoß aus Rücksicht auf die Wirtschaft erst ab 2011 einführen und nicht schon in diesem Jahr. Zunächst sollen die neuen Regeln nur für Großbetriebe gelten.“ nachhaltigkeit.org.

Do., den 25. Februar 2010
Wellen


BDI wehrt sich gegen Unternehmerschelte.
Der BDI wehrt sich gegen Kritik der Unternehmerinitiative „2 Grad“ um Michael Otto. Der hatte Teilen der Wirtschaft in der FTD vorgeworfen, beim Klimaschutz zu bremsen.“ ftd.de.
 

Gebäudeprogramm doch noch aufgestockt.
Das Programm zur energetischen Sanierung von Gebäuden ist nun doch noch aufgestockt worden: Der Haushaltsausschuss des Bundestages korrigierte am Mittwoch den ursprünglichen Haushaltsansatz zur Verbesserung des Klimaschutzes am Bau und stockte für 2010 die Mittel trotz knapper Kassen um 400 Millionen Euro auf.“ wir-klimaretter.de.
 

Schwarze Welle auf dem Lambro.
Öl-Katastrophe in Italien: Gefährliche Kettenreaktion für das Ökosystem am Po.“ wwf.de.


Aus dem Paradies

Februar 24, 2010

 

"Unsere Ozeane", © Universum Film GmbH

Diese Orte könnten schon bald verschwunden sein.
Es sind Bilder wie aus dem Paradies – und genau das ist die Absicht. Denn ein neuer Bildband zeigt „100 einzigartige Orte, die schon bald verschwinden könnten“. Das Buch will zeigen, dass wir selbst es sind, die diese Paradiese zerstören. Es geht um Klimawandel, Erderwärmung, Bedrohung und Ausrottung.“ aol.de.

Unsere Ozeane – geplündert und gefährdet.
WWF warnt vor Bedrohungen der Weltmeere und empfiehlt Naturdokumentation „Unsere Ozeane“ / Kinostart: 25. Februar.“ wwf.de.

Uno verlangt ehrgeizigere Reduktionsziele.
In der Klimafrage muss nach Ansicht der Uno rasch gehandelt werden – und entschlossen. Das Uno-Umweltprogramm hat jetzt eine Studie vorgestellt, die strengere Reduktionsziele von den Industrienationen fordert. Trotz aller Mühen: Der scheidende Uno-Klimachef Yvo de Boer zweifelt an einem Erfolg.“ spiegel.de.


warmes Frösteln

Februar 23, 2010
Polarfuchs (c) David Jenkins WWF-Canon

Januar 2010 bricht Wärmerekord trotz der Minusgrade.
Nachdem noch vor wenigen Wochen das Jahr 2009 als das zweitwärmste Jahr, der vergangene November sogar als der wärmste November der letzten 130 Jahre vorgestellt wurden, haben seit Mitte Dezember Schnee, Eis und Wind weite Teile der Nordhalbkugel fest im Griff. …
Vor diesem Hintergrund und entgegen unserer Wahrnehmung mag die Nachricht überraschen, dass der Januar 2010 global einen neuen Wärmerekord aufgestellt hat
.“ germanwatch.org.
 

Tropenparadies Mauritius wird „grün“.
Mauritius – die grüne Insel mit den weißen Stränden im Indischen Ozean. Der Luxustourismus boomt und mit ihm die Anzahl der Autos, der Strom- und Wasserverbrauch. Nun soll die grüne Insel von innen „grün“ werden.“ dw-world.de.
 

Klimawandel: Eisschmelze setzt Staubwolken frei.
Staub, der durch die Gletscherschmelze in der Arktis frei wird, könnte zukünftig auch Europa und Nordamerika erreichen. Dies teilte der amerikanische Meeres- und Atmosphärenforscher Joseph Prospero vergangenen Freitag auf einem Kongress der American Association for the Advancement of Science mit. In der Arktis und in Island sei ein Anwachsen der Staubstürme in nicht allzu langer Zeit absehbar.“ wir-klimaretter.de.


Fasten

Februar 22, 2010

 

"die bergpredigt", © kallejipp by photocase.com

Gewinner und Verlierer der Erderwärmung.
Durch die Erderwärmung droht immer mehr Menschen in der Dritten Welt Hunger, warnen Experten. Einer neue Studie zufolge könnten einige Entwicklungsländer aber auch profitieren.“ focus.de.

Klimawandel als Ersatzreligion.
Biblische Plagen wie Hungersnöte und Sintfluten gelten nicht mehr als gottgewollt, sondern vom Menschen gemacht. Ist der Klimaschutz die neue Weltreligion?readers-edition.de

Fastenaktionen der Kirchen.
Die Fastenaktion der evangelischen Kirche steht unter dem Motto „Sieben Wochen Ohne“. Ein „kluger, heilsamer Verzicht“ könne zu Lebensfreude und einem leidenschaftlicheren Dasein beitragen, heißt es. Die Fastenzeit des katholischen Hilfswerks Misereor richtet sich gegen den Klimawandel.n-tv.de.

„Kernenergie ist eine Option“.
Klimaökonom Nicholas Stern über die Zukunft der Atomkraft, die Stimmung nach dem Kopenhagener Gipfel und die Risiken der CO2-Speicherung.“ tagesspiegel.de. Auch hier meinen wir: Fasten!


Paradigmen

Februar 21, 2010

 

"Abogalüps nau": © owik 2 / photocase.com

Großkonzerne verursachen billionenschwere Umweltkosten.
Es ist eine Studie, die für Aufsehen sorgen dürfte: Laut einer Uno-Erhebung haben die 3000 weltgrößten Konzerne 2008 Umweltschäden in Höhe von 2,2 Billionen Dollar verursacht. Wissenschaftler sprechen von einem „absolut neuen Paradigma“ in der Klimawandel-Debatte.“ spiegel.de.

Atomausstieg: “Die absolut richtige Strategie“.
Er prophezeit, dass die Kernkraft schon 2020 überflüssig sein könnte: Der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, über den Atomausstieg und die Energieversorgung der Zukunft.“ suedeutsche.de.

Die verlorene Unschuld der Klimaforschung.
Nach den Affären um falsche Temperaturdaten und schlampige Arbeit der Forscher wächst weltweit die Skepsis.“ welt.de.

Unterirdische Klimaretter.
90 000 Tonnen Treibhausgas sollen im brandenburgischen Städtchen Ketzin in der Erde verschwinden. Die CO2-Einlagerung ist die große Hoffnung der Klimaschützer und soll die Kohle klimaneutral machen. Im Kampf um Fördermittel lagen die Befürworter lange im Clinch mit den Forschern der Geothermie. Nun wollen beide Seiten kooperieren.“ handelsblatt.com.


Umwälzer

Februar 19, 2010

«Es ist Zeit für eine Revolution».
Desertec-Chef Paul van Son über Energieimporte aus den Armenhäusern der Welt und die Angst vor Terror.“ tagesanzeiger.ch.

UN-Klimasekretariat: Yvo de Boer tritt zurück.
Der UN-Klimachef Yvo de Boer gibt sein Amt nach fast vier Jahren auf. Das Scheitern des Weltklimagipfels in Kopenhagen sei allerdings nicht der Grund, betonte er.“ focus.de.

Klimawandel ist die größte Herausforderung der Menschheit„.
Bill Gates hat vergangenen Freitag eine Rede gehalten, die sein philanthropisches Engagement um einen Aspekt erweiterte: den Klimaschutz.“ computerwoche.de.


%d Bloggern gefällt das: