Vorsichtsprinzip

Februar 5, 2010

 

Hochgebirgsmoor in den Seealpen. © WWF/Andreas Weissen

Es gibt keine Alternative zu erneuerbaren Energien.
Auch wenn der hundertprozentige Beweis noch nicht erbracht ist, dass der Mensch Hauptursache der Klimaerwärmung ist, müssen wir alternative Energien fördern. Das gebietet zum einen das Vorsichtsprinzip, zum anderen sind die fossilen Brennstoffe begrenzt„. Kommentar auf ftd.de.

Umwelt sitzt am Katzentisch.
Umweltorganisationen mahnen in 100-Tage-Bilanz der neuen Regierung stärkeres Umwelt-Engagement aller Ressorts an.“ wwf.de.

Klimawandel im Fokus des Global Media Forums 2010.
Die globale Erwärmung steht im Mittelpunkt des Global Media Forums 2010, das die Deutsche Welle vom 21. bis 23. Juni in Bonn veranstaltet. Medien rund um den Globus berichten nicht nur über Folgen des Klimawandels wie Hungersnöte, Flüchtlingswanderungen, Überschwemmungen oder Dürreperioden. Auch bei der Suche nach Auswegen und Lösungen spielten sie auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene eine wichtige Rolle, heißt es in der Ankündigung der Deutschen Welle.“ epo.de.

EU-Kommission will CO2-Handel sicherer machen.
Es war ein plumper Angriff, doch er kostete Deutschlands Unternehmen Millionen: Internetbetrüger haben sich mit gefälschten Mails Zugang zum Handelssystem für CO2-Zertifikate verschafft. Möglich wurde das durch desaströse Sicherheitsvorkehrungen – die die EU jetzt verschärfen will.“ spiegel.de.

Die Eiszeit ist längst schon da.
Sven Plöger sprach in der Reihe „Zu Gast auf dem Sofa“, die der „Rhein-Sieg-Anzeiger“ mitveranstaltet, über den Klimawandel. Der Meteorologe überraschte mit spannenden Fakten. Er stellte gleichzeitig sein neues Buch vor.“ ksta.de.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: