Extreme Lebensräume, extreme Fähigkeiten

Februar 9, 2010

 

Kaiserpinguine, © WWF / Fritz PÖLKING

„Gold“ für die tierischen Athleten.
Zum Start der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver: WWF präsentiert Rekorde aus dem Tierreich. … Pottwale tauchen bis zu 2500 Meter tief, Gletscherflöhe produzieren ihr eigenes Frostschutzmittel, der Amur-Tiger trotzt Temperaturen von bis zu 45 Grad unter Null und ein Schneeleopard kann 16 Meter weit springen.“ wwf.de.

Grönlands Gletscher schmelzen.
Das Land der Inuit, das Land des ewigen Eises, verändert sich. Wissenschaftler haben herausgefunden: Die Gletscher schmelzen und rutschen immer schneller ins Meer. Wird Grönland bald eisfrei sein?dw-world.de.

Rajendra Pachauri: UN-Klimapapst soll abdanken.
Führende deutsche Klimaforscher fordern den Rücktritt des Chefs des UN-Klimarats, Rajendra Pachauri, nachdem erneut Fehler im jüngsten Report des Forschergremiums nachgewiesen wurden.“ fr-online.de.

CO2-Emissionen verändern Isotope in Ahornsirup.
Die massenhafte Verbrennung von Öl und Gas zeigt sich auch in Ahornsirup. Das Verhältnis der Kohlenstoffisotope darin hat sich in den vergangen Jahrzehnten verändert – was ein Problem für Lebensmittel-Kontrolleure ist. Denn sie können zugesetzten Zucker nun schwerer nachweisen.“ spiegel.de.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: