warmes Frösteln

Polarfuchs (c) David Jenkins WWF-Canon

Januar 2010 bricht Wärmerekord trotz der Minusgrade.
Nachdem noch vor wenigen Wochen das Jahr 2009 als das zweitwärmste Jahr, der vergangene November sogar als der wärmste November der letzten 130 Jahre vorgestellt wurden, haben seit Mitte Dezember Schnee, Eis und Wind weite Teile der Nordhalbkugel fest im Griff. …
Vor diesem Hintergrund und entgegen unserer Wahrnehmung mag die Nachricht überraschen, dass der Januar 2010 global einen neuen Wärmerekord aufgestellt hat
.“ germanwatch.org.
 

Tropenparadies Mauritius wird „grün“.
Mauritius – die grüne Insel mit den weißen Stränden im Indischen Ozean. Der Luxustourismus boomt und mit ihm die Anzahl der Autos, der Strom- und Wasserverbrauch. Nun soll die grüne Insel von innen „grün“ werden.“ dw-world.de.
 

Klimawandel: Eisschmelze setzt Staubwolken frei.
Staub, der durch die Gletscherschmelze in der Arktis frei wird, könnte zukünftig auch Europa und Nordamerika erreichen. Dies teilte der amerikanische Meeres- und Atmosphärenforscher Joseph Prospero vergangenen Freitag auf einem Kongress der American Association for the Advancement of Science mit. In der Arktis und in Island sei ein Anwachsen der Staubstürme in nicht allzu langer Zeit absehbar.“ wir-klimaretter.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s