Am Abgrund

Februar 11, 2010

 

Amur-Tiger. © Igor Zhorov / WWF

Pannenserie zwingt Weltklimarat zum Umdenken.
2007 erhielt der Weltklimarat für seine Arbeit zur Rettung der Welt den Friedensnobelpreis. Seit dem ist das Ansehen des IPCC spürbar gesunken – die Wissenschaftler müssen gegensteuern.“ ftd.de.

Ökosysteme können ohne Warnzeichen kollabieren.
Die Ökosysteme der Erde wandeln sich meist in gemächlichem Tempo – bis ein Kipp-Punkt erreicht ist, ab dem die Veränderungen unaufhaltsam und dramatisch schnell ablaufen. Jetzt kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass dies ohne Vorwarnung geschehen kann.“ spiegel.de.

Tiger am Abgrund.
Klimawandel, Wilderei und Lebensraumverlust: In ganz Asien gerät der Tiger zunehmend unter Druck. / Mehr gefangene Großkatzen in den USA als in freier Wildbahn.“ wwf.de.

NABU kritisiert fehlende EU-Klimastrategie.
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat anlässlich des Sondergipfels der europäischen Staats- und Regierungschefs am Donnerstag in Brüssel eine neue EU-Strategie zum Schutz des Klimas und der biologischen Vielfalt gefordert. „Europa darf über das enttäuschende Ergebnis des Weltklimagipfels von Kopenhagen nicht einfach so hinweg gehen.“ epo.de.

Bundesamt für Umwelt rügt EU-Klimaziel.
Behörde warnt vor längeren Akw-Laufzeiten.“ tagesspiegel.de.

KETTENreAKTION.
Am 24. April wollen wir mit zehntausenden Menschen eine Aktions- und Menschenkette vom Pannenreaktor Krümmel über Hamburg bis zum AKW Brunsbüttel bilden. Unsere Botschaft an Regierung und Atomkonzerne: Die Menschen im Lande wollen, dass konsequent auf Erneuerbare Energien statt eine überkommene Risikotechnologie gesetzt wird.“ campact.de.

Werbeanzeigen

Geburten

Februar 10, 2010
"silence is sexy": © Jo.Sephine / photocase.com

Das CO2-Ziel festzurren.
Bisher sind die CO2-Reduktionsziele Deutschlands rechtlich unverbindlich. Das könnte ein Klimaschutzgesetz nach britischem Vorbild ändern. Schwarz-Gelb ist sich uneins.“ zeit.de.
 

USA fordern China und Indien zu Klima-Bekenntnis auf.
Minimaleinigung von Kopenhagen sonst eine «Totgeburt».
Die USA haben China, Indien und andere Schwellenländer zu einem verpflichtenden Bekenntnis zum Klimaschutz aufgefordert, um das Scheitern eines neuen Uno-Abkommens zu verhindern
.“ nzz.ch.

Zwischenruf: Eine Chance für mehr Demokratie.
Mit der Bestätigung der 26 EU-Kommissare geht das monatelange Gezerre in der Europäischen Union zu Ende. Die Probleme aber bleiben: Arbeitslosigkeit, Euro-Krise und Klimawandel.“ Ein Kommentar auf n-tv.de.

Klimawandel macht dem IOC zunehmend Sorgen.
Nach Dauerregen und Schneeschmelze in Vancouver macht sich das IOC-Gremium Gedanken über die zukünftige Vergabe von Winterspielen. Der Klimawandel ist dabei definitiv ein Faktor.“ focus.de.

Mit Bakterien gegen den Klimawandel.
Wenn Müll verrottet, entsteht klimaschädliches Methan. Gelangt es in die Atmosphäre, richtet es großen Schaden an. Forscher arbeiten an einer Methode, dies zu verhindern. Dazu reichen Sand, Kies, Erde – und spezielle Bakterien.“ sciencegarden.de.


Extreme Lebensräume, extreme Fähigkeiten

Februar 9, 2010

 

Kaiserpinguine, © WWF / Fritz PÖLKING

„Gold“ für die tierischen Athleten.
Zum Start der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver: WWF präsentiert Rekorde aus dem Tierreich. … Pottwale tauchen bis zu 2500 Meter tief, Gletscherflöhe produzieren ihr eigenes Frostschutzmittel, der Amur-Tiger trotzt Temperaturen von bis zu 45 Grad unter Null und ein Schneeleopard kann 16 Meter weit springen.“ wwf.de.

Grönlands Gletscher schmelzen.
Das Land der Inuit, das Land des ewigen Eises, verändert sich. Wissenschaftler haben herausgefunden: Die Gletscher schmelzen und rutschen immer schneller ins Meer. Wird Grönland bald eisfrei sein?dw-world.de.

Rajendra Pachauri: UN-Klimapapst soll abdanken.
Führende deutsche Klimaforscher fordern den Rücktritt des Chefs des UN-Klimarats, Rajendra Pachauri, nachdem erneut Fehler im jüngsten Report des Forschergremiums nachgewiesen wurden.“ fr-online.de.

CO2-Emissionen verändern Isotope in Ahornsirup.
Die massenhafte Verbrennung von Öl und Gas zeigt sich auch in Ahornsirup. Das Verhältnis der Kohlenstoffisotope darin hat sich in den vergangen Jahrzehnten verändert – was ein Problem für Lebensmittel-Kontrolleure ist. Denn sie können zugesetzten Zucker nun schwerer nachweisen.“ spiegel.de.


Umweltbilanz in Gefahr

Februar 8, 2010

 

"Umweltbilanz", © joexx by photocase.com

Sicherheitskonferenz: Gefahr für die Lebensadern der Volkswirtschaften.
Rohstoffsicherung, Piraterie, Pipelines – wirtschaftliche Interessen rücken noch stärker in den Fokus der internationalen Sicherheitspolitik. Gerade der Klimawandel verschärft strategische Konflikte um Ressourcen. Der Kampf darum wird härter, zu Land und zu Wasser.“ handelsblatt.com.

Deutschland erfüllte 2008 seine Klimaschutzverpflichtung nach dem Kyoto-Protokoll.
Deutschland hat 2008 sein Klimaschutzziel gemäß Kyoto-Protokoll erfüllt und bleibt international Vorreiter im Klimaschutz. Die Treibhausgasemissionen sind 2008 gegenüber dem Jahr 1990 um 22,2 Prozent zurückgegangen. Das entspricht einem Rückgang von nahezu 280 Millionen Tonnen Treibhausgasen.“ sonnenseite.com.


55 von 192

Februar 7, 2010

Die Welt auf dem Weg ins Treibhaus
In dieser Woche lief die Frist zur Rettung des Planeten ab. 192 Regierungen hatten vor 7 Wochen in Kopenhagen beschlossen, der UNO ihre Klimaschutzziele zu melden. Nur 55 Regierungen haben die vereinbarte Frist überhaupt eingehalten. Aber auch sie haben nur ungenügende Zahlen zum Klimaschutz genannt. Diese Klimaschutz-Verpflichtungen zeigen, dass das Weltklima bis 2050 nicht – wie in Kopenhagen vereinbart – um 2 Grad, sondern um bis zu vier Grad steigen wird.“ Kommentar von Franz Alt auf der sonnenseite.com.


Recht und Gesetz

Februar 6, 2010

 

"~everything's possible~": © Pippilotta* / photocase.com

CHEVRON IM AMAZONAS: SAUBERMACHEN!
Wir fordern von Ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und die Achtung der Menschenrechte in allen Geschäftsbereichen. Statt durch Lobbyarbeit Ihre Verpflichtungen zu umgehen, sollte Ihr Konzern die volle Verantwortung für Ihre Taten übernehmen: Beseitigen Sie Chevrons giftiges Erbe in Ecuador, entschädigen Sie betroffene Gemeinden für Schaden an Leben und Umwelt und entwickeln Sie neue, weltweite Richtlinien, um derartige Tragödien in Zukunft zu vermeiden.“ Unterschreiben Sie diese Petition an den Ölgiganten bei avaaz.org.

Stoppt die Jagd auf Maltas Zugvögel.
Maltas Inselregierung erlaubt noch immer die Jagd auf Zugvögel. Das ist illegal und längst ist klar: Wir müssen handeln! Der NABU und sein Partner Birdlife kämpfen seit vier Jahren gegen das unerlaubte und qualvolle Vorgehen der Vogeljäger.“ nabu.de.

Wie viel wiegt ein Liter CO2?
… Durchschnittlich verursacht jeder Mensch in Deutschland ca. 30 Kilogramm CO2 am Tag. Das entspricht einem Volumen von über 6.000 Luftballons… .handelsblatt.com.


Vorsichtsprinzip

Februar 5, 2010

 

Hochgebirgsmoor in den Seealpen. © WWF/Andreas Weissen

Es gibt keine Alternative zu erneuerbaren Energien.
Auch wenn der hundertprozentige Beweis noch nicht erbracht ist, dass der Mensch Hauptursache der Klimaerwärmung ist, müssen wir alternative Energien fördern. Das gebietet zum einen das Vorsichtsprinzip, zum anderen sind die fossilen Brennstoffe begrenzt„. Kommentar auf ftd.de.

Umwelt sitzt am Katzentisch.
Umweltorganisationen mahnen in 100-Tage-Bilanz der neuen Regierung stärkeres Umwelt-Engagement aller Ressorts an.“ wwf.de.

Klimawandel im Fokus des Global Media Forums 2010.
Die globale Erwärmung steht im Mittelpunkt des Global Media Forums 2010, das die Deutsche Welle vom 21. bis 23. Juni in Bonn veranstaltet. Medien rund um den Globus berichten nicht nur über Folgen des Klimawandels wie Hungersnöte, Flüchtlingswanderungen, Überschwemmungen oder Dürreperioden. Auch bei der Suche nach Auswegen und Lösungen spielten sie auf internationaler, nationaler und lokaler Ebene eine wichtige Rolle, heißt es in der Ankündigung der Deutschen Welle.“ epo.de.

EU-Kommission will CO2-Handel sicherer machen.
Es war ein plumper Angriff, doch er kostete Deutschlands Unternehmen Millionen: Internetbetrüger haben sich mit gefälschten Mails Zugang zum Handelssystem für CO2-Zertifikate verschafft. Möglich wurde das durch desaströse Sicherheitsvorkehrungen – die die EU jetzt verschärfen will.“ spiegel.de.

Die Eiszeit ist längst schon da.
Sven Plöger sprach in der Reihe „Zu Gast auf dem Sofa“, die der „Rhein-Sieg-Anzeiger“ mitveranstaltet, über den Klimawandel. Der Meteorologe überraschte mit spannenden Fakten. Er stellte gleichzeitig sein neues Buch vor.“ ksta.de.


%d Bloggern gefällt das: