TATsachen

April 7, 2010
"silence is sexy": © Jo.Sephine

Der Klimawandel ist eine Tatsache“.
Für eine realistische Einschätzung des Klimawandels und seiner Folgen plädierte der Leiter der Wetterwarte Süd, Roland Roth. … Der Klimawandel ist, so argumentiert der Wetterfachmann aus Oberschwaben, für viele Wissenschaftler bereits seit Jahrzehnten eine feststehende Tatsache.“ suedkurier.de.
 

Die Fichte verschwindet aus deutschen Wäldern.
Wer durch Schwaben fährt sieht reine Fichtenbestände, die dem Klimawandel nicht gewachsen sind und galoppierend zerfallen. Die Forstwirtschaft steht am Scheideweg.“ augsburger-allgemeine.de.

Öl-Alarm im Unterwasserparadies.
WWF fordert Lotsenpflicht in besonders sensiblen Meeresregionen und ein weltweites Verbot von Schweröl als Schiffstreibstoff.
Durch die Havarie des chinesischen Kohlefrachters Sheng Neng 1 wird das Great Barrier Reef an der Ostküste Australiens von einer Ölpest bedroht
.“ wwf.de.


Schrittmacher

April 6, 2010

 

"Morgenstund'": © joexx / photocase.com

Abenteuer Tiefsee.
Antje Boetius nimmt uns mit auf eine Reise in die extremen Lebensräume der Ozeane.“ dradio.de.

Klimawandel nicht beschönigen.
Wer regelmäßig die Nachrichten im Ersten verfolgt, kennt das Gesicht von Sven Plöger. Vor Kurzem hat der 42-Jährige die Auszeichnung als bester deutscher Wettermoderator erhalten. Wir haben mit ihm über den Preis und sein Engagement für den Klimaschutz gesprochen.“ hna.de.

BDI: Industrieländer können Klimawandel nicht allein bekämpfen.
Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat einseitigen Klimaschutzanstrengungen eine Absage erteilt. «Solange es kein globales Abkommen gibt, liegt es auf der Hand, dass einseitiges Vorauseilen nichts bringt, weder für den Klimaschutz noch für die Arbeitsplätze», sagte BDI-Geschäftsführer Werner Schnappauf am Dienstag der Nachrichtenagentur ddp in Berlin. Grundsätzlich gelte: «Schrittmacher ja – als Einziger vorauseilen nein».“ dernewsticker.de.


Osterhasi

April 5, 2010


Wir wünschen Ihnen einen erfüllten, beschenkten und glücklichen Osterausklang.


Ein Feld, mehrere Früchte – Zukunftskonzept für Klimawandel.
Mit dem Anbau von mehreren Früchten auf einem Feld wollen Naturschützer die Böden effektiver nutzen und die Landwirtschaft auf den Klimawandel vorbereiten.“ greenpeace-magazin.de.

Inselstaaten wollen asiatischen Klimagipfel.
Die Präsidenten der Malediven (Mohammed Nasheed) und Ost-Timors (Jose Ramos-Horta), sowie philipinische Senator Loren Legarda laden alle asiatischen Regierungschefs zu einem Klimagipfel auf den Phillipinen ein.“ wir-klimaretter.de.


Übergangszeiten

April 3, 2010

 

Osterblick

Höhere Deiche für neue Kohlemeiler.
Manche Debatten haben so ihre skurrilen Züge. Auch die über den Klimawandel. Der wird ja inzwischen von niemandem mehr in Frage gestellt, der ernst genommen werden will. Über die Folgen jedoch und den Umgang mit ihnen wird weiter trefflich gestritten …„. taz.de.

Im Griff der Wüste.
Die Mongolei erwärmt sich schneller als der Rest der Welt, und leidet dennoch unter harten Wintern.“ tagesspiegel.de.

Klimawandel brachte die Plagen.
Tropfsteine in Höhle bei Hintertux zeigen Trockenheit auch in Ägypten.“ diepresse.com.

Industrie profitiert von erfüllten Zielen.
Die deutsche Industrie hat die im Kyoto-Protokoll festgesetzten Klimaschutzziele mehr als erfüllt. Die Reduzierung von CO2-Emissionen hat 2009 bereits die für 2012 geforderten Vorgaben deutlich übertroffen. Über den Emissionsrechtehandel winken der Wirtschaft nun Entlastungen in dreistelliger Millionenhöhe. Umweltschützer kritisieren das Verfahren insgesamt.“ handelsblatt.com.


Kreuzweg

April 2, 2010


Was tummelt sich da mitten in der Stadt?
Mit dem virtuellen Fernglas sehen Sie mehr.“ Mitmachen und eins von 111 Naturerlebnis-Büchern gewinnen bei nabu.de.

Wir können die Erde nicht mehr retten.
Ist der Klimawandel nicht mehr zu stoppen? In einem BBC-Interview schockt der renommierte britische Professor James Lovelock (90) die Welt. Er behauptet, für die Menschheit sei es zu spät, die Erde zu retten.
Wenn überhaupt, so kann die Erde nur sich selbst retten, so Lovelock
.“ Kontroverse und teilweise fatalistische Weisheiten bei bild.de.


KettenreAktion e n

April 1, 2010

 

Foto: Jakob Huber (campact)

Stallhasen lassen die Ohren hängen.
WWF und GEH: dramatischer Verlust der biologischen Vielfalt auf dem Bauernhof.“
Portugal stellt Seeberge unter Schutz.
WWF wertet Entscheidung Portugals als Meilenstein für Schutz der Hohen See.“ Beide wwf.de.

Klimaforscher freigesprochen.
Der Wissenschaftsausschuss des britischen Unterhauses hat Klimaforscher freigesprochen. Den Wissenschaftlern der Universität East Anglia wurde Datenmanipulation vorgeworfen. Angeblich hatten die Klimaforscher Beweise für den Klimawandel, der durch den Menschen verursacht wurde, erfunden.“ focus.de.

Arktis-Konflikt nimmt an Schärfe zu.
Öl und Gas sorgen für Zündstoff – Kanadier brüskieren Schweden, Finnen und Isländer.“ welt.de.

Ölbohrungen für den Klimaschutz.
Mit seinem Ja zu Ölbohrungen vor der US-Küste empört Präsident Obama Umweltschützer. Doch der will Zugeständnisse der Republikaner beim Klimaschutz erreichen.“ zeit.de.

KettenreAktion: Atomkraft abschalten!
24. April 2010 Umzingelung des AKW Biblis und die Aktions- und Menschenkette vom Pannenreaktor Krümmel bis zum AKW Brunsbüttel, mehr Infos bei campact.de.

Kohlendioxid: Alles unter die Erde“ ???
Es gibt auch Möglichkeiten, den Planeten zu retten, ohne ihn vollzupumpen„. Geschichten über die Pilotanlage Schwarze Pumpe bei faz.net.


%d Bloggern gefällt das: