Homo sapiens

Juni 22, 2010
"die bergpredigt": © kallejipp / photocase.com

Die Bürger und der Klimawandel.
Wie sehen die Menschen in verschiedenen Ländern der Welt den Klimawandel? Diese Frage hat das Meinungsforschungsinstitut Synovate untersucht – nach 2007 und 2009 nun bereits zum dritten Mal.“ dw-world.de.
 

Die Menschheit könnte in 100 Jahren aussterben.
Der prominente australische Mikrobiologe Frank Fenner sieht schwarz für den Homo sapiens. Der selbst verursachte Klimawandel brächte unser Ende. Trotz Bemühungen könnte es bereits zu spät für eine Umkehr sein.“ Auch Bevölkerungsexplosion und unkontrollierter Konsum seien verantwortlich. kleinezeitung.at.

Aufbruch zur „Green Economy“
von Paul Krugman.
Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko liefert weitere Argumente für die grüne Wende in der Wirtschaft. Ein Plädoyer des Wirtschaftsnobelpreisträgers für marktbasierte Lösungen im Kampf gegen den Klimawandel.“ cicero.de

Bedroht: Walschutz im Südpolarmeer.
WWF: Walfangverbot in antarktischen Gewässern unentbehrlich.“ wwf.de.

Schleichende Entwertung der Weltorganisationen„.
Wenn sich die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Toronto treffen, ist das für Norwegens Außenminister einer der „größten Rückschritte seit dem Zweiten Weltkrieg“. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE erklärt Jonas Gahr Støre, warum das Mega-Gremium nicht funktionieren kann.“ spiegel.de.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: