Grüne Wiesen

März 2, 2011
"Gras", © judigrafie by photocase.com

Erhebliche Klimarisiken für Afrikas Bauern: IPCC lag richtig.
Für die Ernteerträge von Afrikas Bauern ist der Klimawandel ein Risiko. Diese Aussage im letzten Sachstandsbericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) war vor einem Jahr teils heftig attackiert worden – sie sei nicht wissenschaftlich fundiert, so die Kritik, die damit auf die Glaubwürdigkeit des Weltklimarats zielte. Eben diese Aussage wird aber nun von der neueren Forschung bestätigt.“ idw-online.de.

Kein Brot für die Welt – Klimawandel trifft Afrikas Bauern besonders heftig.
Verheerende Dürren, vorrückende Wüsten, extreme Unwetterkatastrophen: Schon heute sind Afrikas Bauern stärker vom Klimawandel betroffen als Landwirte in anderen Regionen der Erde. Und die Zukunft wird wohl sogar noch schlimmer. Experten betonen, dass ganz Afrika eine potenzielle Risikoregion sei. Der Kontinent ist bedroht – doch gibt es wirklich überhaupt keine Chance?“ weltderwunder.msn.com.

Wasserbedarf der Landwirtschaft wird steigen.
Aufgrund der durch die wachsende Weltbevölkerung notwendigen Produktionssteigerungen und der durch den Klimawandel verursachten höheren Temperaturen wird der Wasserbedarf der Landwirtschaft steigen. Darauf hat Prof. Karl Schellander von der Uni Bonn vergangene Woche auf einer Tagung hingewiesen.“ topagrar.com.

Grüne Wiesen als Mittel gegen die Erderwärmung.
Gras gegen den Klimawandel: Forscher haben herausgefunden, dass mehrjährige Gräser die Umgebung kühlen und Wärme zurück ins All strahlen können.“ welt.de.

Chai Time. Können wir Revolution?
Gebannt verfolgen die Menschen in Südasien, wie Völker in der arabischen Welt verkrustete Machtstrukturen aufbrechen und selbstherrliche Herrscher stürzen. Ganz offensichtlich macht es Spaß, Regierende aus dem Amt zu jagen. Viele fragen sich jetzt: Können wir das auch?spiegel.de.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: