Welt in Aufruhr

März 21, 2011
"Morgensonne": © aremac, photocase.com

Eine Vision verglüht.
Der Super-GAU in Japan ist der Einschnitt, selbst wenn, wie die ganze Welt verzweifelt hofft, die ganz große Katastrophe noch verhindert werden kann. Er zerstört weltweit die Idee, eine beherrschbare zivile Atomkraft könne die Welt in eine bessere Zukunft führen, sie vor Energiekrise und Klimawandel retten. Das Gegenteil ist der Fall.“ fr-online.de.

Bundesweite Mahnwachen für den Atomausstieg am 21. März.
In großer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan und mit dem festen Willen, gemeinsam weiter dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in Deutschland endlich stillgelegt werden ...“. bund.net.

Erneuerbare Energien.
Röttgen und Brüderle drücken aufs Tempo.
Nach dem Schwenk der Regierung in Sachen Atom-Politik kann es den Verantwortlichen gar nicht schnell genug gehen. Um den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben, tragen deutsche Minister ihre Gesetz-Entwürfe bis nach Brüssel
.“ focus.de.

Eisbär im Grünen.
Eine Spitzbergen-Kreuzfahrt mit dem Expeditionsschiff „Fram“ zeigt den Passagieren, welche Folgen der Klimawandel für die Arktis hat.
Die Schiffsreise führt in eine Landschaft, die es so in 50 Jahren nicht mehr geben wird
.“ welt.de.


Welt in Aufruhr.
Japan durch Hiroshima längst Mahnmal für den Atombomben-Wahnsinn, wird nun wohl durch Fukushima auch zum Mahnmal für den Atomreaktor-Wahnsinn. 6 Tage nachdem Erde und Meer sich aufgebäumt haben, sind 3 Blöcke von Fukushima explodiert, ein vierter brennt – alle sind außer Kontrolle. Genau das, was laut Experten und (un)verantwortlichen Atom-Politikern unmöglich ist. …Kommentar von Dr. Ruediger Dahlke, weiterlesen auf dahlke.at.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: