Moving Planet

Oktober 1, 2011
"ein blaues wunder", © john krempl by photocase.com

Zusammen etwas bewegen.“
Bewegende bewegte Bilder vom Moving-Planet-Event bei youtube.com.

EU: Menschen statt Banken.
An Europas führende Politiker:
Wir Bürger sind besorgt über Wirtschaftskrise und Sparmaßnahmen und rufen Sie auf, den Griechenland-Rettungsplan grundlegend zu ändern. Überarbeiten Sie den Rettungsplan und stellen Sie sicher, dass anstelle der für die Krise verantwortlichen Banken und Spekulanten die öffentlichen Interessen geschützt werden.“ Unterschreiben bei avaaz.org.

Interview zum 5. Münchner Klimaherbst.
„Die Wettermaschine schaltet einen Gang höher“.
2011 wird wohl das teuerste Naturkatastrophenjahr. Bislang. Hitzeperioden, Stürme und Starkregen könnten bald Normalität sein. Die Meteorologie-Professoren Gerhard Berz und Peter Höppe über stürmische Zeiten für die Region und was sie an Klimakonferenzen kritisieren.“ sueddeutsche.de.

Mitmachen.
Wir brauchen Sie für den Birdwatch!
Das faszinierende Schauspiel des Vogelzugs soll möglichst viele Naturfreunde begeistern. Der NABU veranstaltet daher jedes Jahr ein Wochenende des Vogelzugs. Es findet im Rahmen des World BirdWatch beziehungsweise EuroBirdwatch statt, den der NABU-Dachverband „BirdLife International“ seit 1993 jährlich organisiert. Er ist das größte Vogelbeobachtungsereignis der Welt, bei dem in diesem Jahr 28 europäische Staaten teilnehmen!“ nabu.de.

 

100 places, Vavau, (c) Hendrie Getty

Fr., den 30. September 2011
Nutzbarmachung oder …


Eintauchen in kräftige Farben.
Paradiesisch schöne Natur im indischen Ozean der Karibik vermitteln die Werke des Künstlers Wolfgang Loesche. Er stellt jetzt in der Galerie Malchers in Bensberg aus.
… Regelmäßig hat Loesche in Kanuhura auf den Malediven gearbeitet, dabei nicht nur die Faszination des Ortes, sondern auch die Bedrohung des Paradieses durch den Klimawandel kennen gelernt.“ ksta.de.

Wasserkraft in Brasilien.
Bau des Belo-Monte-Staudamms gestoppt.
Er wäre der drittgrößte Staudamm der Welt und Brasiliens Regierung verspricht sich von dem Projekt die Sicherung der Energieversorgung: Der Belo-Monte-Staudamm, der im Amazonasgebiet im Norden des Landes das Wasser des Xingu-Flusses zur Stromerzeugung nutzen soll.“ sueddeutsche.de.

Einsatz für Klimaschutz und das Leben.
Der Alternative Nobelpreis geht in diesem Jahr an drei Personen und eine Organisation.
In Stockholm hat am Donnerstag der Vorsitzende des Alternativen Nobelpreis-Komitees, Ole von Uexküll, die diesjährigen Laureaten bekannt gegeben. Demnach geht die hohe Auszeichnung der Right Livelihood Stiftung an vier Preisträger, erstmals auch aus Tschad in Afrika und aus China.
Der 53-jährige Ingenieur Huang Ming aus der wirtschaftlich boomenden Volksrepublik China erhält den Ehrenpreis für seinen Kampf gegen den Klimawandel. Geehrt werde Ming für seinen »herausragenden Erfolg in der Entwicklung und Massenverbreitung von Spitzentechnologien für die Nutzbarmachung von Solarenergie«. Und weil er zeige, wie dynamische Schwellenländer dazu beitragen können, die globale Krise des anthropogenen Klimawandels zu überwinden, sagte von Uexküll.neues-deutschland.de.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: