Er ist sehr schön, der 1. Mai

April 30, 2012
"Fruehlingsrot ", © Lukow, photocase.com

Mo., den 30. April 2012


Energieagentur ist mit den Fortschritten beim Klimaschutz unzufrieden.
Die Internationale Energieagentur IEA hat die Fortschritte im Kampf gegen den Klimawandel untersucht: In zehn von elf Bereichen sind diese ungenügend. Einzig der Ausbau der erneuerbaren Energien liegt im Plan.“ badische-zeitung.de.

Erster Mai.
Der Erste Mai wird auch als Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung bezeichnet. Er ist in Deutschland … und vielen anderen Staaten gesetzlicher Feiertag.
… „Er ist sehr schön, der 1. Mai, und die Tausende von Bourgeois und Kleinbürgern werden es den Hunderttausenden von Proletariern gewiss gerne vergönnen, sich auch einmal das berühmte Erwachen der Natur, das alle Dichter preisen und wovon der Fabrikszwängling so wenig bemerkt, in der Nähe zu besehen.“ (Österreich)“ de.wikipedia.org.

Advertisements

Irdischer Wasserkreislauf

April 28, 2012
"III!I", © elsone, photocase.com<br />

Wochenende 28., 29. April 2012


Streit um Klimawandel und Erneuerbare Energien.
Energiewende – oder Rolle rückwärts?
Den Befürwortern von Erneuerbaren Energien bläst ein zunehmend scharfer Wind entgegen: Politiker wollen die geplante Umgestaltung des Energiesystems stoppen – sie setzen stattdessen auf Schiefergas.“ focus.de.

Koalas vielleicht bald auf Liste der bedrohten Tiere.
In Australien gibt es durch Abholzung und Klimawandel nur noch weniger als 80.000 Koalas. Doch für den Bambusfresser gibt es Hoffnung: Am Montag soll sich entscheiden, ob er auf die Liste der bedrohten Tierarten aufgenommen wird. Das gefällt nicht jedem: Industrie und Forstwirtschaft sprechen vehement dagegen.“ stern.de.

Klimawandel kurbelt Wasserkreislauf stärker an als gedacht.
Dürren und Starkregen werden noch intensiver.
Der Klimawandel beschleunigt den irdischen Wasserkreislauf stärker als bisher angenommen. Für jedes Grad der Erwärmung zirkuliert der Kreislauf aus Verdunstung und Niederschlägen um rund acht Prozent schneller.“ scinexx.de.

Genehmigung zur Elbvertiefung erteilt.
Kniefall vor der Containerschifffahrt: WWF, NABU und BUND kritisieren Genehmigung zur Elbvertiefung. / Umweltverbände erwägen Klage.“ wwf.de.


Persilscheine und warme Windströme

April 27, 2012
© Nick Cobbing/Greenpeace

Fr., den 27. April 2012


24 Stunden zur Rettung der Bienen!
Lautlos sterben weltweit Milliarden von Bienen und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Doch wenn Bayer den Verkauf einer bestimmten Gruppe von Pestiziden stoppt könnten wir die Bienen vor der Ausrottung bewahren.“ avaaz.org.

wwf.de:
– „Persilschein für die Kettensägen.
WWF kritisiert katastrophale Änderungen des brasilianischen Waldgesetzes“;
– „Monster-Staudamm bedroht Ötztaler Alpen.
WWF warnt vor Auswirkungen des Drei-Täler-Projekts in Österreich.“

Einladung.
Liebe Freunde,
Überall auf der Erde sehen wir immer mehr Hochwasser, immer mehr Dürren, immer mehr Stürme. Menschen sterben, Gemeinden werden zerstört – die Folgen des Klimawandels, die wir jetzt schon erleben, gehen über alles hinaus, was wir bisher gesehen haben.
Aber weil die Erde so groß ist, ist es für die meisten Menschen schwierig, die Zusammenhänge herzustellen. Deshalb werden wir am 5. Mai überall auf der Welt eins und eins zusammenzählen.“ Zum Tag der Klimafolgen auf climatedots.org.

5-Minuten-Info.
Atomtod exportiert man nicht!
Das in Brasilien geplante Atomkraftwerk Angra 3 birgt ein Katastrophen-Potential, das sogar Fukushima übertreffen könnte. So lautet das Ergebnis eines Gutachtens im Auftrag unserer Partnerorganisation „Urgewald“, über das der Spiegel am 4. März 2012 berichtete.“ campact.de.

Warme Windströme schmelzen Eis in der Antarktis.
Dass die Erderwärmung das Eis an den Polen schwinden lässt, da sind Experten sich sicher. Nur wie genau, darüber wird noch geforscht. Eine Studie zeigt: Auch der Wind mischt in der Antarktis kräftig mit.“ stern.de.


Die Awá

April 26, 2012
Borneo Regenwald, Bild WWF Alain Compost

Do., den 26. April 2012


Colin Firth startet Kampagne für “das bedrohteste Volk der Welt”.
Der Oscar-Preisträger Colin Firth gab … den Startschuss für eine neue Kampagne von Survival International zur Rettung des “bedrohtesten Volkes der Welt”: den Awá im brasilianischen Amazonasgebiet. Das Herzstück der Kampagne ist ein Videoclip über die Awá, mit einem Appell von Colin Firth und Musik des Grammy-Gewinners Heitor Pereira. Die Awá sind ein kleines indigenes Volk, dessen Gebiet von einer Welle illegaler Holzfäller, Viehzüchter und Siedler überrollt wird. Die neue Kampagnenseite zeigt mit eindrücklichen Grafiken die Zerstörung des Waldes der Awá, die schneller voranschreitet, als in jedem anderen Indigenen-Gebiet in Amazonien.“ survivalinternational.de.

Wilderei in Deutschland: Seeadler-Pärchen vergiftet.
Eigentlich sind die ersten Aprilwochen für die „Projektgruppe Seeadlerschutz“ besonders spannend. Die Jungvögel sind bereits geschlüpft – die Bruterfolge können untersucht werden. Mit dem Fernglas zählt dann Thomas Neumann vom WWF jedes Jahr gemeinsam mit seinen ehrenamtlichen Helfern den Adlernachwuchs. Wie viele Jungvögel haben es bislang geschafft? Wird es ein gutes Jahr für die Seeadler?“ wwf.de.

Satellit liefert erstmals genaue Daten zum arktischen Eis.
Neue Satellitenbilder zeigen erstmals detaillierte Veränderungen des Polareises. Forscher versprechen sich genauere Rückschlüsse auf die Auswirkungen des Klimawandels.“ zeit.de.

Japan eifert deutscher Solarförderung nach.
Japan hat ein massives Stromproblem. Die Förderung erneuerbarer Energien soll Abhilfe schaffen. Finanziert werden sollen die Hilfen ähnlich wie in Deutschland: Über die Stromrechnung der Verbraucher.“ handelsblatt.com.


Nachhaltigkeit ist sexy!

April 25, 2012
"Spiekeroog - Haute Couture", © Fotoline, photocase.com

Mi., den 25. April 2012


Brasiliens Regenwälder.
Entscheidung über Waldgesetz abermals verschoben.
Die Waldzerstörung wird in Brasilien für nahezu zwei Drittel der klimaschädlichen CO2-Emissionen verantwortlich gemacht. Doch wo wirtschaftliche auf umweltpolitische Interessen aufeinander treffen, zieht die Natur meist den Kürzeren.“ focus.de.

Tropische Tigermücke rückt nach Norden vor.
Eine kleine gestreifte Mücke aus Asien fühlt sich in Europa zunehmend wohl. In ihrer Heimat verbreitet die Asiatische Tigermücke Dengue- und Chikungunya-Fieber.“ zeit.de.

Nachhaltigkeit ist sexy!
Karl-Rainer von der Ahé (CATWALK ENTERPRISES): 99 seconds for the future of fashion.
Karl-Rainer von der Ahé veranstaltet nachhaltige Modeschauen. In 99 Sekunden spricht er über die Zukunft der Modebranche und die Entwicklung der Avantgarde.“ eco-world.de.


Heiße Höhen

April 24, 2012
"Drachendämmerung (Direktorenschnitt VI)", © ringo, photocase.com

Di., den 24. April 2012


WWF: Rio+20 braucht klare Ziele.
Bisheriger Verhandlungsentwurf unzureichend.
Als zwar mit guten Ansätzen versehen aber zu wenig ambitioniert kritisiert der WWF die Verhandlungsziele des UN-Nachhaltigkeitsgipfel Rio+20. Die angestrebten Ziele des Gipfels seien deutlich zu vage definiert.“ wwf.de.

Heiße Höhen.
Almwiesen im Klimawandel.
Etwa eineinhalb Grad ist es in den letzten einhundert Jahren wärmer geworden in den Alpen. Der Klimawandel schlägt in dieser Region wohl stärker zu als im globalen Durchschnitt. Während die Auswirkungen auf die Gletscher im Hochgebirge kaum zu übersehen sind, ist noch unklar, wie sich der Klimawandel auf die Pflanzen der Bergwelt auswirkt.“ br.de.

Eisbären gab es schon vor 600.000 Jahren.
Eisbären sind entwicklungsgeschichtlich fünf Mal älter, als ursprünglich gedacht. Die Art spaltete sich von ihren nächsten Verwandten, den Braunbären, bereits vor 600.000 Jahren ab, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin „Science“.“ derwesten.de.


Die Erde von ihrer verrückten Seite

April 23, 2012
"Nehmt mich mit!.", © PhilPaul.com, photocase.com

Mo., den 23. April 2012


Studie: Erderwärmung lässt Getreidepreise schwanken.
London (dpa) – Der prognostizierte Klimawandel wird in den kommenden Jahrzehnten zu stärkeren Preisschwankungen auf den Getreidemärkten führen.“ maerkischeallgemeine.de.

Simulation über den Klimawandel: «Projekt Erde – Wendepunkt».
Wie lässt sich die Erde vor dem Klimakollaps retten? In der Simulation «Projekt Erde – Wendepunkt» geht es um diese schwierige Frage – und nebenbei darum, etwas über die rasanten Veränderungen der Umwelt zu lernen.“ augsburger-allgemeine.de.

Die Erde von ihrer verrückten Seite.
Was passiert, wenn man in Lava stürzt? Entkommt man Kugelhagel unter Wasser? Welche Katastrophe droht, wenn die Haare zu Berge stehen? Zeigen Sie, dass Sie die verrücktesten Mysterien unseres Planeten nicht schrecken können! Aber Achtung: Selbst Inseln sind nicht immer das, was sie scheinen.“ spiegel.de.


%d Bloggern gefällt das: