Der ,grüne‘ Kondratieff

"Der Strandgeher": © kemai, photocase.de

Mi., den 13. Juni 2012


»Der Handlungsdruck ist enorm gestiegen«.
Bei der Bilanzpressekonferenz von »Brot für die Welt« überlagern die globalen Probleme die Mühen der Hilfsorganisation.
Bei der Pressekonferenz des Hilfswerks »Brot für die Welt« stand neben dem Resümee der eigenen Arbeit das der Nachhaltigkeitskonferenz von Rio 1992, deren Folgetreffen kommende Woche beginnt, im Mittelpunkt. Die Bilanz von Rio sieht dürftig aus. Brot für die Welt erzielte 2011 sein zweitbestes Spendenergebnis in den vergangenen zehn Jahren.“ neues-deutschland.de.

Der ,grüne‘ Kondratieff – neuer Wohlstandszyklus durch symbiotisches Wachstum.
Der Handlungsdruck, der vom Klimawandel und den Krisen rund um die Energieversorgung ausgeht, wird die Wirtschaft in nahezu allen Bereichen verändern.
Einer neuen Studie der Kapitalmarktanalysten von Allianz Global Investors zufolge könnte dies die Grundlage für eine neue Wachstumsphase bilden. Möglicherweise steht die Welt am Beginn eines neuen längerfristigen Wohlstandszyklus – eines neuen, sechsten Kondratieff-Zyklus also -, der durch einen nachhaltigen ,grünen‘ Wachstumspfad gekennzeichnet sein dürfte.“ fondsdiscount.de.

Was braucht mein Nachbar?
Michael Herberger (Söhne Mannheims): 99 seconds for the future of society.
„Wir leben in einer Zeit der Aufbruchsstimmung. Jeder kann vor seiner Haustür ein Projekt unterstützen, wenn er sich fragt: Was braucht meine Stadt, mein Dorf mein Nachbar?“ – Michael Herberger und die Söhne Mannheims kümmern sich mit ihrem Verein um verhaltensauffällige Kinder.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s